Mittwoch, 16. April 2014

geschafft..

mit diversen Hindernissen. die finnull ist verwebt , gewaschen, gewalkt,

 die unebene Struktur  mit Rasiermesser   geglättet,
 sehr vorsichtig, soll ja keine Faden zerschnitten werden,

gebügelt..mein nagelneues   Bügeleisen streikte, es musste noch Ersatz beschaffen,

und zwei kleine Kissen habe ich daraus genäht.
Nun schaut selbst..
etwas uneben in der Struktur, eben  nicht kardiert oder wenig direkt aus den locken zum Teil gesponnen.
beim Verweben schlicht köper..  oder Leinenbindung  ( hier sogar einfachgarn getestet)

Das weiße Kissen hat Hotelverschluss, das braune  einfach kleine Naht, gefüllt mir nordfriesischer wolle..  feine kleine Kisssen  als Zusatzkissen .

Nun sonnen sie sich


und ein lieber Gruß an meine Schwester..sie weiß schon warum....

Montag, 14. April 2014

zum Innehalten und Nachdenken

ist für für die Zeit vor Ostern, dem ülichen Osterdeko-überschwang kann ich nicht so recht folgen,  mein Ostern beginnt erst zur osternacht.

und so hilft mir die diesjährige Fastenzeit der ev. kirche meine Lebensgewohnheiten auf den Prüfstand zu stellen.

einiges habe ich schon an zöpfen abgeschnitten..an Gewohnheiten verändert,
und sehr reduziert  ,und neue Freuden gewonnen  mit dem motto 7 wochen mit..
eines ist wirklich das käsen..
gestern war Frischkäse mit Kräutern aus dem Garten dran.  Milch geimpft mit Kulturen,
Bärlauch, Schnittlauch und süßdolde feingehackt  ,mit Mixstab etwas nachgeholfen,  und alles in die Käsemasse nach dem zusatz von Lab und herstellen des Käsebruchs  dazugeben.

Es gibt so viele anleitungen im internet  auch da erleb ich das Internet so positiv.

Jedenfalls gab es heute wunderbares selbstgemachten Frischkäse ,der sich in Scheiben schneiden lässt. der große Kräuter-Käse reift noch im Keller  nach.

----------------
und umgekehrt  will ich immer nicht wahrhaben,wenn es mir doch wieder gut geht nach gesundh. Problemen, ich muss mich von Verarbeitungsschritten und bestimmten Fasern verabschieden.

so wie ich im letzten Jahr dennoch immer wieder zu Spinnrunden in nette Privathaushalte fuhr  und einen Tag später  dann mit husten und co zu kämpfen hatte wegen Stäube Fasern..und es dann eingrenzen konnte.aber letzlich doch nicht ausschließen, . aber am ende leider diesen spinntreffen Adieu  sagen musste. 

so habe ich trotz besseren wissens und Warnung von hermann gestern doch mit bestimmten fasern gesponnen, ich mag sie zu gerne, so weich!!   aber heute nacht  keine heftige Erkältung..nein asthma meldete sich zurück..


also liebe mitfreunde..auch ihr habt bestimmt dinge die ihr meiden solltet,  wollt und nicht davon lassen mögt..
ich habe nun schluss erklärt... schaue mit etwas wehmut, aber  werde die Fasern weggeben...es hat keinen sinn.
Nun verstehe ich leute besser, die ,die nicht von Zigaretten alkohol , zuviel fleisch, zuviel zucker, ect lassen mögen..ein wenig  schadet wenig..aber  wenn der körper streikt und man dennoch nicht damit aufhören mag..
so kann man auch fasersüchtig werden.  das habe ich nun begriffen.

Ich denke  das hat nun endlich  mir die Augen geöffnet..aber ich habe ja meine Asthmamedis..so löste sich der anfall  schließlich.

------------------------

aber es gibt auch positives..   es gibt Garne das geht es ohne Probleme, so werde ich nun weiter mit dem gutgeglättetem Leinen aus Schweden weben,  Handtuch 2 ist im Werden.
draußen Sturm  aus Nordwest, und Sonne und schwere Schauer und schönstes Aprilwetter..so durchmischt ist auch meine Stimmung..

das musste ich loswerden.

man könnte auch sagen  alles Käse...nein es gibt auch wunderbar zarten Sahnestuten..

und im Käse sind leckere gesunde Kräuter...
nehmen wir  beides wie es kommt




mit einer prise echtem meersalz zusammengenossen...

Rezepte folgen  später--eben  kleine pause...





Samstag, 12. April 2014

kleine schaffenspause..

 werde nach ostern weiterbloggen.-----------------------------------------
ich wünsche euch Besinnung in der Karwoche, 
anschließend 
 kreative Küche...und Deko...zeit für Lesen..ruhe  

 und was passiert bei mir...?
und nächste Woche  " kindskiek..auf der Fenne"   (übersetzt. Nachwuchs anschauen   auf der Wiese)
die beiden Schafe meiner Enkel haben jeweils Zwillinge in den letzten Tagen bekommen, 
und da ich als Zwilling nächste Woche Geburtstag habe..
nun ist das doppelte Freude!


------------------------







Freitag, 11. April 2014

Meine Wolldecke im Wachsen





Diese Decke webte ich immer mit viel Pausen,
Webbreite  150cm  ,
Kette: ca 2 Fäden  pro cm,  und ich habe immer wieder kleine Lücken eingebaut.
Schuß:  doppelfädig
bindung 2/2 Köper  , an der Kante etwas Fischgrät.
Weblänge  220cm

Nun habe ich in aller Ruhe die  Kette abgeschnitten und immer wieder die Fäden am Webekamm gesichert , unbedingt erforderlich!





Bei den  Anknüpfknoten,  auch hier  wird sehr gewissenhaft gearbeitet: Schleife für Schleife geöffnet und Umschlingung gelöst.




 --------------------
Das Spannende ist immer wieder das lösen der Arretierung und abwickeln!!  ich liebe es...









und auf dem Rasen ausgebreitet...( hier stimmen die Farben aber nicht  auf dem Bild, in real viel nuancierter)   es gefällt mir .

nun alles gut  zusammengelegt,   bis ich die Zeit  finden, die Fransen zu zwirnen und sie zu walken.
-------------------------------------------------------------------------



und zum Abschluss das versprochene Bild von der getrockneten  finnischen Lammwolle..sehr weich und ich sehe sie eine  breite Kette  unterbrechen  bei der nächsten Wolldeckenplanung.





  



kleine Schule zum spinnen 1. vorarbeiten 2. Strang waschen

1.
Meine Handkarden sind mir sehr lieb  ,ebenso mein altes ostpreussisches Spinnrad.
Heute zeige ich euch ,  wie ich sie wieder hervorgeholt  habe und benutze.

Wolle..finnische Lammwolle  in kleinen Locken, ich habe sie einmal  gewaschen, sehr heiß mit Spülmittel, Einweichen ohne Bewegen, ausdrücken, auf heißem Heizkörper  trocknen lassen.

Die kleinen feinen Woll-locken   fand ich bei Ulli in kleinen Probetüten, sie faszinierten mich sofort.

Und meine Recherche  im Internet ergab
.sie schären bei Lämmern  und sonst zweimal im Jahr .
 So sind die Locken fein und sehr kurz.

Sie scheinen arg verklebt, aber man kann sie  wunderbar  auseinanderzupfen.

Schaut euch an.wie ich vorgehe.




Zuerst lege ich die Locken auseinandergezupft  auf die eine Handkarde,  dann ziehe ich sie auseinander  mit der anderen Karde und  so geht es hin und her.



Zum Schluss  schiebe  ich die Wolle  möglichst glatt auf eine  Karde,  dabei kämme  ich die Locken  tief in die Karde ein, so dass sie schön glatt eine dichte Lage ergeben.

 Ich habe nicht alles auf eine Seite gekämmt bekommen, aber das ist unerheblich, die Wolle ist eben sehr füllig.

 Die abgelösten Locken zeigen:  feinste Wolle.
 Spinnprobe 








------------------------------------------
2.Waschen des Strangs  von ungewaschen gesponnen  :eien Strang habe ich gestern gesponnen, dabei mit  Handkarden die locken geöffnet,  es zeigten sich viele kleine kurze Abschnitte  in der  Wolle .

Sehr heißes Wasser  ,dazu duftstoff-freies Waschmittel,  den Strang reindrücken.
und nun warten.

Das Bild unten  zeigt den  Strang Wolle ungewaschen gesponnen, daher etwas  rauhwolliger  scheinbar, aber das sind die kleinen kurzen Fasern.









wie er trocken aussieht, zeige ich morgen.
 Daten zum kleinen Strang  : 92 Runden  mit 154 cm Länge auf der Haspel 
Wolle   Finnull   -lamm
Gewicht : 68g
Länge  :141m gezwirnt  zweifach
Lauflänge hochgerechnet :  208m  pro 100g  

Ich freue mich aufs Verweben.

aber nun  ist erst mal anderes dran..meine Webstühle hier warten.

ps  diesmal habe ich schutzmaske verwendet bei so einer kleinen menge geht es aber länger mag ich sie nicht nutzen, daher muss ich solche tests  in zukunft leider wegen asthma unterlassen, aber wer daran nicht erkrankt ist..diese wolle ist wirklich spannend ,  wiebke  













Mittwoch, 9. April 2014

gartenfreuden

hurra,die erste Schachbrettblüte zeigt sich im Gewirr  der vielen Pflanzen, da freut sich mein Herz.

und ich habe mich entschlossen, bei den hinweis auf Gartenblogs  interessante gärtnereien  euch zu verlinken, wo noch selbst gezogen wird und selbst vermehrt.
Beginnen möchte ich mit der Staudengärtnerei  bei Krummwisch,kiel,,-Rendsburg..
liebenswert und so vielfältig..  da schaue ich immer wieder ein.

also tipps finden sich bei den links..
ich kenne diese natürlich nicht alle persönlich,aber wenn ich lese wie sie wirtschaften und es gefällt mir, möchte ich sie euch bekanntgeben, vielleicht seid ihr mal besuchsweise in der Nähe..

so entdeckte ich bei der suche nach infos zum  rotblättrigen Günsel eine Gärtnerei in  Zeutsch Thüringen an der Saale..



garten-nöte--und freude..

Es ist etwas durcheinander das Wetter..nun ja ist ja april.
Kalt ungemütlich, gestern nacht und tagsüber schüttete es aus Eimern, heute früh wurde es arg windig, aber einen  wunderbaren moment leuchtende Morgensonne!!


Die vielen Osterglocken im Garten streiken.  hier nur ein kleiner Ausschnitt von meinen vielen Blumen
sie liegen flach nach dem nächtlichen Starkregen  ,wollen sich nicht aufrichten, also habe ich mir einen schönen Strauß reingeholt..  mitsamt Rapsglanzkäfer, denn rundum sind große Rapsfelder, kurz vor der blüte.  Sie bekamen letzte woche noch eine  gute Ladung Naturdünger.
Nun denn mein Garten eher nicht,  da macht sich so viel Nässe breit,   bei jedem Schritt  hört man es, also fernbleiben nun.   Und der Garten ist leider nicht mehr gut dräniert.




Dafür blüht es ungefragt wunderbar auf der Fensterbank..
immer noch..und noch üppiger..Aus weihnachtskakteen wurden Osterkakteen,




 aber wie benenne  ich nun den Weihnachtsstern,   gestern habe ich ihn umgetopft,   er denkt gar nicht daran  mit dem Blühen und Treiben aufzuhören, immer üppiger entfaltet er sich. Dabei war es eine kleine schlichte blume vom aldi, im nov preiswert gekauft.  aber er kam nicht wegen der Frühlingsblüher in die kompostkiste..er soll weiterwachsen...mal schauen was draus wird.



Nur das Lungenkraut mag dieses Wetter..unermüdlich vermehrt es sich in meinem schweren boden,  und die Hummeln sind dankbar.
Ich habe entschieden..es wird erstmal nur Wege gemäht, mehr nicht..überall wollen Frühblüher sich breit machen..  Wiese statt Rasen  finde ich viel schöner  hier..  später wird die Sense mir dann helfen. 


und die Amsel ist froh über den Obstbaumschnitt, der liegenblieb..sie hat wohl ihr Nest nun dort.
und der Zaunkönig baut wieder..moos ist ja reichlich da.


Dienstag, 8. April 2014

"gewebe" Geflechte... aus Weidenstöcken und Zweigen

Für Kinder ein tolles Material sind Weiden.
elastisch..ergeben wunderbare Stöcke zum Sägen, Schnitzen, Kerben und Verflechten..
Wir haben mal wieder beiden Kopfweiden geköpft..  und nun bringe ich einen Hänger voll Arbeitsmaterial zu den Enkeln..

Da wird sicher das alte Tippi mit verstärkt..aber es ergeben sich so viele andere Möglichkeiten. Ich sah, eine Schulklasse in Sachsen-anhalt hat mit den Kindern daraus Hochbeete als Gerüst  gebaut, oder Zäune für  Beete geflochten.

und sonst Haselnuss-stecken  sind auch toll als für Gerüste im Garten, weshalb ich nun auch diese gepflanzt habe.

schnittlauchröllchen

um meinen frisch gezauberten frischkäse..wollte ich mir machen.
nicht im supermarkt fertig kaufen!

leichter gesagt als getan, denn heftiger Regen macht sich breit
..saftig  grün alles draußen aber auch ebenso nass.



nun hieß es alles genau kontrollieren..
.viele kleine junge Schnecken  sind unterwegs.. 

natürlich auch am Schnittlauch,
Schnecken wieder zurück ins Beet..alles schön geschnitten, nicht zu fein,

dann hieß es den Kase drin rollen  ,ein wenig noch mit Meersalz bestreuen,
fertig ist mein Schnittlauchkäse..!
-----------------------------------
und wie mache ich ihn?
Ich habe gestern 2 Liter Vollmilch mit griechischem Joghurt angesetzt, etliche Stunden warmgehalten, dann mit etwas Lab noch das Stocken begünstigt,  den wenig gepressten Käse über Nacht ruhen lassen..
milder  ,viel  milder als der übliche quark,
und fester als gekaufter Frischkäse, ohne bindemittel.
einfach frückstückslecker..

und dazu gibt es gekühlte molke

milch einmal anders...







Montag, 7. April 2014

testweben

einfädig mit viel Drall und uneben ,nun so , wie die Wolle es zuließ, da viele kleine Löckchen dazwischen waren,habe ich versucht  gut zu spinnen, aber unkardiert war es nicht besser möglich .gesponnen,
Aber es reizte mich. dass zu einem Gebrauchsgewebe zu weben, Kissenstoff für draußen-Sitzkissen denke ich..

die unkardierte Wolle   hat doch ihren Reiz. so kann man kein Schussgarn  kaufen.
Ich bin nun neugierig,wie sie nach dem Walken sich aufplustert,  die kleinen Löckchen der finnischen Wolle. für mich viel Ähnlichkeit zu handgesponnenem Leinenschuss..und doch wieder völlig anders, sie wird wärmen, nicht kühlen.

Kette :  Baumwoll-leinen  8Fäden pro cm
Wollschuss   .es wurden ca 10-11 Fäden pro cm